1987 – 2006

1987
muß der ASV im 40. Jubiläumsjahr auch Rückschläge hinnehmen. Die 1. Fußballmannschaft steigt aus der A- in die B-Klasse ab, doch die kleinsten Fußballer sind die Größten: Die E-Jugend wird ohne jeden Verlustpunkt überlegener Meister ihrer Klasse!

1988
steigt der ASV sogar in die C-Klasse ab. Doch damit beginnt der Neuaufbau: Um Routinier Ludwig Paulus und Sturmführer Franz Dellermann wird eine junge, ehrgeizige Truppe geformt. Verstärkt durch Rückkehrer Reinhold Kaschenreuther, Reinhard Rosenzweig und Jürgen Kautny gelingt unter der erfahrenen Spielleitung von Erich Schachtner, Hans Kaschenreuther und Karl Fuchsbauer 1991 schließlich der Durchmarsch bis in die Bezirksliga Nord. Dort schlägt sich die Truppe 3 Jahre lang beachtlich.

1993
brachte den jähen Einschnitt: immer stärker aufkeimende Rivalitäten zwischen Abteilungen und mangelnde Einigkeit auch in der Vorstandschaft führen schließlich im Gemeinderat zur Ablehnung des Änderungs- und Erweiterungsantrages für Tennisplätze und ein Kleinfußballfeld. 1. Vorsitzender Ludwig Paulus und sein Stellvertreter und Jugendleiter Wilfried Zappei treten enttäuscht zurück. Als auch Spielleiter Karl Fuchsbauer seine engagierte Tätigkeit nicht mehr fortführen kann und mehrere Spielerabgänge zu verkraften sind, muß sich die 1. Mannschaft schwierigen Zeiten stellen.

1994
Abstieg in die A-Klasse und 1996 in die B-Klasse.

1997
kann sich die Mannschaft im 50. Jubiläumsjahr nur Dank der reaktivierten Alte-Herren-Spieler in der B-Klasse halten. Für die Zukunft gilt es jedoch einen neuen Anlauf zu nehmen. Hoffnung macht dazu der Fußballnachwuchs, der von den Bambini an in allen Jahrgangsklassen vertreten ist und mit Freude und Stolz unter den Händen zahlreicher BetreuerInnen und TrainerInnen dem runden Leder nachjagt. Eine Chance für diese Jugend – und viel Glück und sportlichen Erfolg dem ASV.

2002
Aufstieg in die Kreisliga Erlangen Forchheim. Unter Trainer Roland Schmid gelingt der Aufstieg als Tabellenzweiter. In der Relegation setzt sich die Mannschaft souverän gegen den 1. FC Niederlindach und die SpVgg Neideck Muggendorf durch.

2003
Unter dem neuen Coach Rudi Litz gelingt es nicht die Klasse zu halten. Es folgt der Abstieg in die Kreisklasse West Erlangen/ Forchheim.

2006
In der Kreisklasse West kann sich die 1. Mannschaft über ein Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen SC Adelsdorf den zweiten Tabellenplatz erkämpfen.

In der folgenden Relegation scheitert man aber an der zweiten Mannschaft des SC Eltersdorf und der SpVgg Neideck Muggendorf.

Der ASV kann endlich wieder ein Vereinsheim sein eigen nennen. Nachdem die Umkleidemöglichkeiten in der Mehrzweckhalle nicht mehr ausgereicht hatten, wurde mit Unterstützung von vielen ehrenamtlichen Helfern ein eigenes Vereinsheim auf dem Vereinsgelände errichtet.